Ilka Siedenburgs Homepage  
popular music education research - pop for kids - jazz for everyone  
 
    zurück
 
Prof. Dr. Siedenburg: Wissenschaftliche Tätigkeiten

 

  Arbeitsschwerpunkte:      
  Populäre Musik und ihre Didaktik, Improvisation, Musikpädagogik und Gender, Musikalische Sozialisation, Bläserklassendidaktik, Szenische Interpretation      
         
  Veröffentlichungen:      





  2020 (in Vorbereitung, mit Lars Oberhaus und Anja Rosenbrock): Rent - Szenische Interpretation eines Musicals im fächerübergreifenden (Musik-)Unterricht. Handorf: Lugert.

2020 (in Vorbereitung): Improvisieren – praktisch ohne Noten. EinFach Musik – Unterrichtsmodelle für die Schulpraxis. Paderborn: Schöningh.

2019: Potenzialorientierung im Fach Musik: Individualisiertes Lernen im Kollektiv. In: Marcel Veber, Ralf Benölken & Michael Pfitzner (Hg.): Potenzialorientierte Förderung in den Fachdidaktiken, S. 235-250. Münster: Waxmann.

2019 (mit Tobias Rotsch, David K. Ehlers und Christiane Meyer): Begleitendes Unterrichtsmaterial zum Song Contest „Dein Song für Eine Welt“! Herausgegeben von ENGAGEMENT GLOBAL, gGmbH Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, abgerufen am 01.04.2019 von https://www.eineweltsong.de/fileadmin/downloads/Dokumente/EG_SC_Leitfaden_Lehrkraefte.pdf,

2018 (Hg., mit Georg Harbig): Kreatives Musizieren in der Bläserklasse: Wege zum Improvisieren und Komponieren zwischen Jazz und experimentellem Klang. Münster: WWU Verlag.
 
2018: Improvisation in der Bläserklasse – A matter of Gender? In: Ilka Siedenburg & Georg Harbig (Hg.): Kreatives Musizieren in der Bläserklasse. Wege zum Improvisieren und Komponieren zwischen Jazz und experimentellem Klang. Münster: WWU Verlag.

2018: „Jazz für Kinder! Potentiale und Herausforderungen zwischen Improvisation und Groove“. In: Zeitschrift Ästhetische Bildung. 10 (1), 22 S, online verfügbar unter http://zaeb.net/wordpress/2018/04/11/jazz-fuer-kinder-potentiale-und-herausforderungen-zwischen-improvisation-und-groove/#more-731, abgerufen am 10.07.2018.

2018: Rezension „Musik. Kunst. Theater. Fachdidaktische Positionen ästhetisch-kultureller Bildung an Schulen, herausgegeben von Dorothee Barth“. In: Die Musikforschung, 71, 1/2018, S. 96-99.
 
2017: „Populäre Musik, Gender und Musikpädagogik: Wirkungsebenen der Kategorie Geschlecht in Musikalischen Aneignungs- und Vermittlungsprozessen“. In: Filter, Dagmar; Reich, Jana (Hrsg.) Love & passion: Gender und Musik(praxis). Norderstedt: BoD - Books on Demand (Forum GenderWissen:  feministische Texte zur Frauen- und Geschlechterforschung /  Gemeinsame Kommission Gender & Diversity an Hamburger Hochschulen und Zentrum GenderWissen ; ZDB-ID: 2921459-2), S. 217–252.
 
2017: Szenische Interpretation: Ein Weg zur gendersensiblen Musikpädagogik? In: Lars Oberhaus & Wolfgang Martin Stroh (Hg.): Haltungen, Gesten und Musik. Zur Professionalisierung der Praxis Szenischer Interpretation von Musik und Theater. Hamburg: Hildegard Junker (Diskussion Musikpädagogik, Sonderheft VIII), S. 87–92.
 
2017: Pop und Instrumentaldidaktik. Konzeptionelle Entwicklungen und Perspektiven für die Praxis. In: Noraldine Bailer & Gabriele Enser (Hg.): Insel-Bilder. Musikdidaktische Konzeptionen im Diskurs. Innsbruck u.a.: Helbling, S. 141–154.
 
2016: Bigbandklassen: Ein Weg zur musikalischen Praxis jenseits von Geschlechterstereotypen? In: Wolfram Knauer (Hg.): Gender and Identity in Jazz. Wolke (Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung), S. 197–216.
 
2016: „Man müsste Klavier spielen können ...“ Was Musikpädagogik und Schönheitschirurgie gemeiam haben. In: Üben & Musizieren 3/2016, S. 12–17.
 
2016: Populäre Musik, Gender und Musikpädagogik: Wirkungsweisen der Kategorie Geschlecht und Perspektiven für die Forschung. Antrittsvorlesung vom 27.04.2015, online verfügbar unter http://www.pedocs.de/volltexte/2016/11572/pdf/Siedenburg_2015_Pop_Gender_MP.pdf, abgerufen am 12.06.18.
 
2015 (mit Eva Nolte): Auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur: Popvermittlung in der Musikschule. In: Michael Ahlers (Hg.): Popmusik-Vermittlung. Zwischen Schule, Universität und Beruf. Berlin: Lit Verlag (Theorie und Praxis der Musikvermittlung), S. 221–236.

2015 (mit Eva Nolte): Heading for a new learning culture: pop in German music schools. Online verfügbar unter https://www.academia.edu/11354830/Heading_for_a_New_Learning_Culture_Pop_in_German_Music_Schools, abgerufen am 31.08.2017.
 
2014: Die Band als Team. Eine Studie zum Lernen im Pop und Folgerungen für die Instrumentalpädagogik. In: Üben und Musizieren 1/2014, S. 11–15.
 
2013: Der Weg zum Guitar Hero. Lernprozesse im Pop und männliche Identität. In: Marion Gerards, Martin Loeser und Katrin Losleben (Hg.): Musik und Männlichkeiten in Deutschland seit 1950. Interdisziplinäre Perspektiven. München: Allitera (Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte der Musik, 8), S. 275–290.
 
2010: Beruf: Pop-PädagogIn. Arbeitsfelder, Herausforderungen und Perspektiven. In: Üben und Musizieren 6/2010, S. 52–55.
 
2009: Geschlechtstypisches Musiklernen. Eine empirische Untersuchung zur musikalischen Sozialisation von Studierenden des Lehramts Musik. Univ., Diss.--Oldenburg, 2007. Osnabrück: Electronic Publ. (Osnabrücker Beiträge zur Musik und Musikerziehung, 7). Online verfügbar unter http://www.epos.uni-osnabrueck.de/music/books/s/siei009/OnlineBook/ (zuletzt geprüft am 27.03.2014).
 
2006: 'Früh übt sich …?' Geschlechtstypische Lernwege von Lehramtsstudierenden mit dem Unterrichtsfach Musik. In: Frankfurter Zeitschrift für Musikwissenschaft 8, S. 80–102. Online verfügbar unter http://www.fzmw.de/, zuletzt geprüft am 27.03.2014.
 
2006: Lesende Frauen, hörende Männer? Geschlechtstypische Aspekte im Lernfeld Improvisation. Ergebnisse einer Befragung von Lehramtsstudierenden. In: Niels Knolle (Hg.): Lehr- und Lernforschung in der Musikpädagogik. Essen: Die Blaue Eule (Musikpädagogische Forschung, 27), S. 13–41.
 
2005 (mit Anja Herold): Echte Kerle tanzen nicht! Musik, Körper und Geschlecht - inszeniert, erlebt und vermittelt. In: Üben und Musizieren 1/2005, S. 18–23.
 
1999 (mit Maria Schmitt): 'rocketta' - Das Hessische Rockmobil für Frauen und Mädchen. In: Günter Pleiner und Burkhard Hill (Hg.): Musikmobile, Kulturarbeit und populäre Musik. Pädagogische Theorie und Musikalische Praxis. Opladen: Leske & Budrich, S. 104–116